Turin-M├╝nchener Tramschicksale (2019)

Luca Giannitti-Georg Hehmann-Simone Schiavi

Turin-Münchener Tramschicksale
Straßenbahngeschichte(n) aus zwei Städten

142 Seiten 99 Abbildungen (34 in Farbe und 65 Schwarzweiß)

2019, ATTS editore
ISBN 978-88-942420-9-6

Die Münchner und Turiner Trambahnen verbindet ein Stück gemeinsamer Geschichte: Wussten Sie, dass im August 1944 zweiundzwanzig Turiner Triebwagen von deutschen Wehrmachtsbehörden beschlagnahmt und nach München „abkommandiert“ wurden? Und dass sich seit dem Jahre 2011 ein Münchner M4/m4-Zug in Turin befindet und dort aufgearbeitet werden soll? Dieses Buch berichtet über das verwickelte Schicksal von Tramwagen, die einen Teil ihrer Existenz in der jeweils anderen Stadt verbracht haben. Mit dem Erlös aus dieser Publikation wird der Verein Historische Trambahnen Turin (ATTS) bei seinen Aufarbeitungsprojekten unterstützt.
Der Verein wurde 2005 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur Turiner Trambahnen als kulturhistorisches Erbe zu erhalten, sowie sie als langlebiges und umweltfreundliches Verkehrsmittel aufzuwerten. Zur Verwirklichung eines „fahrenden Museums“ mit historischen Fahrzeugen, die nicht nur im Depot stehen, sondern täglich ausrücken, um Einheimischen und Touristen das Fahrgefühl vergangener Zeiten zu vermitteln, besteht eine enge Partnerschaft mit den Turiner Verkehrsbetrieben GTT. Mit den Straßenbahnfreunden München e.V. und mit den Freunden des Münchner Trambahnmuseums (FMTM) pflegen wir ebenfalls seit vielen Jahren einen intensiven Austausch.