Schienen zwischen Turin und Rivoli. (2020)

Carlo Beltramino-Luciano Maiocchi-Giovanni Zampa

Rotaie tra Torino e Rivoli
(Veröffentlichung in intalienischer Sprache)

350 Seiten

25,00 € / 20,00 € (ermäßigter Preis für ATTS-Mitglieder)

2020, Alzani Editore

Als Ergebnis weitläufiger Recherchen präsentieren mit diesem Band drei Nahverkehrsfans, die aus ganz unterschiedlichen Gründen sehr persönlich an das Thema gebunden sind, fast ein Jahrhundert Nahverkehrsgeschichte im Turiner Westen, d.h. auf der sich auf Corso Francia erstreckenden Verkehrsachse bis nach Rivoli. Dabei dürfte der reichhaltig mit fast 500 Fotos bebilderte Band nicht nur das Interesse der Historiker wecken, indem das Buch die politischen und bürokratischen Auseinandersetzungen um den Bau der ersten italienischen dampfbetriebenen Kleinbahn nachzeichnet (deren Inbetriebnahme 1871 u.a. in das Eröffnungsjahr des Frejustunnels fällt), sondern wohl auch diejenigen begeistern, die sich für das Aussehen des hiesigen Territoriums in der zweiten Hälfte des 19. und ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts interessieren. Deshalb wird durch die Beschreibung der verschiedenen Gleisanschlüsse zu den längs des Corso Francia angesiedelten Betrieben, die in Folge der neuen Infrastrukrur entstanden. die Entwicklung des dortigen Territoriums gebührend hervorgehoben. Auch technische Aspekte zu Bahnanlagen und Fahrzeugen, die anfangs auf den dort verlegten Schmalpurgleisen verkehrten, wie z.B. die ersten in Belgien gebauten Dampflokomotiven, fehlen nicht, wie auch zu den nach der Umspurung 1914 angeschaften elektrischen Überlandstraßenbahnen, die vom Turiner Fahrzeigbauer Diatto hergestellt waren, oder die in der letzten Betriebsjahren eingesetzten von FIAT und Savigliano gebauten elektrischen Triebwagen vom Typ "Littorina", an die sich die älteren Leser vielleicht noch erinnern können. Auf mehr als 350 Seiten stellt das Buch sozusagen die Vorgeschichte dessen dar, was im schon vor Jahren erschienenen Nachfolgeband “La filovia Torino – Rivoli (1955 – 1979) e il CTREA” ("Die Obuslinie Turin - Rivoli 1955-1979 und die CTREA") beschrieben wird. Auch diese Veröffentlichung ist durch den Verein ATTS ermöglicht worden.