ATM TURIN,  GTW 2847

Baujahr: 1960
Restaurierung: 2009
Herkunft: Turin (Atm)

KURZE FAHRZEUGGESCHICHTE

Infolge des enormen Bevölkerungszuwachses, der durch den wirtschaftlichen Aufschwung in Gang gesetzt worden war, benötigte die ATM Fahrzeuge mit größerem Fassungsvermögen. So wurde 1959 beschlossen, 116 (der 117 vorhandenen) vierachsigen Triebwagen der erst 1938 gebauten Serien 2100/2200 durch Einbau eines "Urbinati-Karussels" zu 58 sechsachsigen Gelenktriebwagen umzubauen, die die Seriennummer 2800 erhielten. GTW 2847 gehört zu dieser ersten Baureihe eines aus älteren Wagen zusammengesetzten Gelenkwagens. Zwischen 1978 und 1980 erhält er wie alle Wagen seiner Serie im Zuge der Umstellung auf den Einmannbetrieb einen vollständig neuen Aufbau, wird orange gestrichen und bekommt unter anderem eine vierte Tür und neue Fenster mit Alluminiumrahmen. Dieses Erscheinungsbild behält der Wagen bis zu seiner vorübergehenden Außerdienststellung 2008. Die ATTS kann den Wagen vor der Verschrottung retten und ihn dank der Fördermittel des Umweltministeriums in seinen Ursprungszustand zurückbauen. Seit Herbst 2009 ist der Wagen wieder im Einsatz und derzeit eines der beliebtesten Fahrzeuge, sowohl auf der Linie 7 als auch bei ATTS- oder GTT-Sonderfahrten, da er eine große Beförderungskapazität mit einem „spektakulären Auftreten“ verbindet.

2847s

TECHNISCHE DATEN

- Länge: 19.865 mm
- Breite: 2.250 mm
- Höhe: 3.216 mm
- Gesamtgewicht: 39.810 Kg
- Höchstgeschwindigkeit: 41 km/h 
- min. Kurvenradius: 13.759 mm
- Fahrdrahtspannung: 550 Vcc 
- Triebdrehgestell Typ: Moncenisio
- Motortyp: RETAM RT45 / TIBB GDTM 1252
- Fahrsteuerung: Nockenfahrschalter PN15 mit Vorwiderständen
- Hersteller des Wagenkastens: Moncenisio - Seac
- Farbe: hell-/dunkelgrün
- Anzahl der Türen: 3

BEFÖRDERUNGSKAPAZITÄT

- Sitzplätze: 25
- Stehplätze: 100
- Dienstplätze: 2
- Plätze insgesamt: 127