ATM TURIN,   BUS 4771

Baujahr: 1980
Außerdienststellung:  2004
Herkunft: Turin (Atm/Gtt)

KURZE FAHRZEUGGESCHICHTE

Der Fiat 421 hält seinen Einzug in Turin Ende 1973 auf dem Höhepunkt der Ölkrise, und zwar als Weiterentwicklung des letzten von Lancia gefertigten Busfahrgestells, dem innovativen Esagamma 718. Das mit Übernahme von Lancia an Fiat übergegangene Busprojekt weist jedoch im Fiat 421 eine Reihe wichtiger Neuerungen auf. So erhält es mit dem auf 220 PS geeichten und unter dem Fahrersitz angebrachten Motor vom Typ 8210.12 ein äußerst robustes Antriebsaggregat, das sich schon bei anderen Schwerlastfahrzeugen der Fiat-Gruppe bewährt hatte. Aber ansonsten werden alle Pluspunkte des Ausgangsmodells beibehalten, von der Fahrzeuggröße „12 m“, über die hintere Einzelachse, bis hin zum „halbniederflurigen“ Fahrzeugboden. Eine weitere Neuheit in der Stadt unter der Mole Antonelliana stellt das automatische DRS-Getriebe mit drei Gangstufen plus Rückwärtsgang dar, das von den Busfahrern sofort geschätzt wird. Ansonsten zeichnet die (als U262 bezeichnete) Seac/Viberti-Ausführung des Busses vorwiegend die Karosserieformen des Vorgängermodells 718 nach, das in Turin durch sein rot-weißes Farbdesign ins Auge stach. Ab 1975 kommen dann noch Fahrzeuge der in Italien weit mehr verbreiteten Fiat-Originalausführung hinzu, die man nach ihrem Produktionsort „Cameri“ nannte. Der kräftige Motor, der (von der Temperaturreglung mal abgesehen) vorzügliche Fahrerkomfort und das – wenn man an heutige Fahrzeuge denkt – unglaublich geräumige Innere, all das trägt zum Erfolg dieses Fahrzeugtyps bei. Von der damaligen Turiner ATM wurde die astronomische Zahl von 801 Fahrzeugen angeschafft, die sich zu gleichen Anteilen beide Karosserieausführungen teilten. Erst 1983 wurden die Weiterlieferungen dieses Bustyps mit seiner Produktion eingestellt, und noch gut 20 Jahre später waren die letzten Exemplare auf Turiner Straßen anzutreffen. Das Verschwinden des 421ers hat sowohl unter den Fans (wegen seines hervorstechenden Designs), als auch bei den einfachen Fahrgästen, die ihn als den Bus schlechthin seiner Zeit zu würdigen wussten, einiges Bedauern, aber auch viele Erinnerungen hinterlassen. Der zur zweiten Teillieferung mit Seac/Viberti-Karosserie (Betriebsnummern 4700-4896) gehörende Wagen 4771 wartet auf eine künftige Restaurierung und wir deshalb bei der GTT vorgehalten. 
                           4771s

TECHNISCHE DATEN

- Länge: 11.950 mm
- Breite: 2.500 mm
- Höhe: 3.250 mm
- Höchstgeschwindigkeit: 68 Km/h
- Leergewicht: 11.150 Kg
- Achszahl: 2
- Hersteller der Karosserie: Viberti - Seac U 262
- Typenbezeichnung: Fiat 421 AL
- Motortyp: Fiat 8210.12
- Hubraum: 13.798 cm³
- Schaltung: automatisches Getriebe vom Typ SRM "DRS 0,9" mit 3 Gangstufen
- Anzahl der Türen: 4
- Farbe: orange

BEFÖRDERUNGSKAPAZITÄT

- Sitzplätz: 16
- Stehplätze: 101
- Dienstplätze: 1
- Plätze insgesamt: 117