ATM TURIN,  BUS 1612

Baujahr: 1985
Außerdienststellung:  2011
Herkunft: Turin (Atm/Gtt)

KURZE FAHRZEUGGESCHICHTE

Als erster, den konstruktiven Vorgaben der „Federtrasporti“ entsprechender Bus wurde 1983 der Iveco 471 oder „Effeuno“ entwickelt. Mit dem Regelwerk dieses Verbandes öffentlicher Verkehrsunternehmen wurde beabsichtigt, die im italienischen ÖPNV eingesetzten Busse so weit wie möglich zu vereinheitlichen. Auch wenn der so entstandene Fahrzeugtyp sich konzeptionell stark an sein Vorgängermodell 470 anlehnte, in Turin war es eine absolute Neuheit, da die ATM bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich auf den „Klassiker“ Fiat 421 gesetzt hatte, dessen Produktion damals gerade ausgelaufen war. Die Indienststellung des 12 m langen und mit einer Seac/Viberti-Karosserie ausgestatteten 471ers war folglich für die Stadt ein entschiedener Traditionsbruch, denn zum ersten Mal schaffte die ATM Großbusse mit Heckmotor an. Im Vergleich zum 421 erschien das neue Fahrzeug jedoch in vielen Aspekten eher als rückschrittlich, auch wenn der Fahrerkomfort durch mehr Helligkeit, größere Geräuscharmut und besseren Temperaturausgleich entschieden gesteigert worden war. Aber die Fahrgäste stießen - vor allem im hinteren Bereich - auf wesentlich höhere Einstiegstufen und der zwar geräumige und rational aufgeteilte Innenraum erschein spartanisch und trist. Außerdem verursachte der 203 PS starke Iveco-Saugmotor vom Typ 8220.12 erheblichen Lärm. Obwohl die 471er damals in Italien äußerst verbreitet waren, ernteten sie in Turin wenig Beifall, jedenfalls in der 12 m Ausführung. Außer den 27 Exemplaren der Serie 1600 mit Seac/Viberti-Karosserie wurden noch 100 weitere Wagen mit Originalaufbauten von Fiat (Serie 1500-1599) angeschafft. Hinzu kamen zwei Kleinserie für den Überlanddienst mit 10,5 m und 12 m Fahrzeuglänge und eine große Anzahl von 12 m Überlandbussen vom Typ 671. Aber schon vor den Olympischen Winterspiel 2006 waren alle diese Turiner Fahrzeuge wieder aus dem Stadtbild verschwunden. Nur Wagen 1612, der 1985 als einer der ersten von Seac/Viberti ausgeliefert wurde, wartet derzeit noch immer darauf, in einem möglichst betriebsfähigen Zustand instand gesetzt zu werden.

1612s

TECHNISCHE DATEN

- Länge: 12.000 mm
- Breite: 2.500 mm
- Höhe: 3.200 mm
- Höchstgeschwindigkeit: 67 Km/h
- Leergewicht: 10.600 Kg
- Achszahl: 2
- Hersteller der Karosserie: Viberti-Seac U652
- Typenbezeichnung: Fiat 471.12.20
- Motortyp: Iveco Unic 8220.12
- Hubraum: 9.572 cm³
- Schaltung: automatisch vom Typ ZF 4HP 500 mit 3 Gangstufen
- Anzahl der Türen: 4
- Farbe: orange  

BEFÖRDERUNGSKAPAZITÄT

- Sitzplätze: 36
- Stehplätze: 0
- Dienstplätze: 2
- Plätze insgesamt: 38