Trolley Festival 2008

Sonntag, 07 Dezember 2008 10:00

3. Trolley Festival in den Turiner Schlossgärten (Giardini Reali)
Vorstellung des in Aufarbeitung befindlichen “römischen” MRS-Wagens 312 – Eröffnung der ATTS-Mitgliederkampagne 2009 – Konzert der GTT-Blaskapelle – Tanzshow und Unterhaltung mit der Gruppe COORP – fachkundige Führungen in den Fahrzeugen – Fotoausstellung aus Anlass des ATTS- Fotowettbewerbs 2008 – Ausstellung von Straßenbahnmodellen (in Zusammenarbeit mit Arcamodellismo)   Betrieb einer historischen Tramlinie auf einer Spezialstrecke durch die Turiner Altstadt.

Am Sonntag, den 7. Dezember 2008 veranstaltete der Verein Historische Trambahnen Turin (ATTS) in Zusammenarbeit mit den Turiner Verkehrsbetrieben (GTT) das 3. Turiner Trolley-Festival. Aus dieses Mal hat die Veranstaltung wieder von 10 bis 17 Uhr ganz in der Nähe des zentralen Piazza Castello, d.h. in den Turiner Schlossgärten („Giardini Reali“) stattgefunden.
An dem Event haben rund 55 aktive ATTS-Vereinsmitglieder in den unterschiedlichsten Funktionen mitgewirkt, von den ehrenamtlichen Trambahnfahrern, den Zuständigen für Logistik oder den Ordnungsdienst bis hin zu den ATTS-Begleitern an Bord der eingesetzten Oldtimerbahnen.

Die Veranstaltung wurde durch ähnliche im Ausland mit Erfolg durchgeführte Events angeregt und hatte sich zum Ziel gesetzt, die Initiativen der ATTS, in erster Linie aber  das Verkehrsmittel Straßenbahn in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und die Bevölkerung für die Bedeutung des Erhalts und der Pflege historischer Fahrzeuge als kulturelles Erbe aller Bürger zu gewinnen.
Das Turiner Trolley-Festival ist in ganz Italien die erste und einzige im jährlichen Rhythmus stattfindende Veranstaltung ihrer Art und ist im Rahmen des kulturellen Lebens der Stadt inzwischen zu einem wichtigen Event geworden.

Alle in Turin eingesetzten Straßenbahnfahrzeuge (historische Trambahnen, verschiedene Arbeits- und Sonderfahrzeuge, sowie auch die modernsten Niederflurwagen) wurden der Öffentlichkeit auf der gesamten Länge der beiden durch die Turiner Schlossgärten (Giardini Reali) längs des Viale Primo Maggio führenden Gleise vorgestellt.

Ausgestellt waren dabei: der Vollniederflurwagen 6003 der 6000er Serie „Cityway“, in dem die Ausstellung über die ATTS-Vereinsaktivitäten untergebracht war; der Teilniederflurwagen 5033 der TPR-Serie 5000 mit einer Fotoausstellung; der Sassi-Verschubwagen T450, der den noch aufzuarbeitenden römischen MRS-Wagen 312 zum Veranstaltungsort gezogen hatte; der Gelenkwagen 2874, der den Teil der Modellbahnschau beherbergte, der in Zusammenarbeit mit Arcamodellismo organisiert und auch von dessen Vereinsmittgliedern betreut wurde; der historische TW 3279, in dem ein weiterer Teil der Modellschau zu sehen war und der den von der ATTS restaurierten historischen Zweiachser TW 209 in die Schlossgärten gezogen hatte; der Bistrowagen „ristocolor“ 2841, der als stationäre Cafeteria,bzw als Restaurant diente; der Theatertramwagen 3179, auf dessen Bühne die Tanzshow stattfand; und als Flaggschiff der Parade der noch unlackierte oder sonst fast fertige Peter-Witt-Wagen 2592, mit dem dann die Musikkapelle der CRAL-GTT-Guppe auch noch ein paar Runden durch die Stadt drehte. Auf der Fahrbahn neben den Gleisen gehörte dann noch der historische GTT-Omnibus Nr. 15 zum Ausstellungsbestand.

Dagegen versahen die Straßenbahnen 116, 2595, 3203 und 3501 aktive Personenbeförderung, indem sie die Besucher auf einer speziellen Oldtimerlinie gratis durch die Turiner Altstadt kutschierten. Diese begann an der Haltestelle in den Giardini Reali (Ecke Rondò Rivella), bog dann über das Rondò Rivella rechts in Corso Regina Margherita ein, dann durch Via Rossini und Via Accademia Albertina bis zur Piazza Carlo Emanuele II, wo zum ersten Mal gewendet wurde, zurück durch Via Accademia Albertina, aber nur bis zur Via Po, dort links über Piazza Castello, durch Via Pietro Micca, bis zur Häuserumfahrung Via San Tommaso - Via Bertola - Via XX Settembre, wo zum zweiten Mal kehrt gemacht wurde, zurück durch Via Pietro Micca und Piazza Castello in die  Giardini Reali. Dauer: ca. 30 min.
Der zu große Fahrgastansturm hat es danna m späten Nachmittag nötig gemacht, den Rundkurs ein bisschen anzukürzen, wobei die Schleifenfahrt durch, Via Pietro Micca, Via San Tommaso, Via Bertola, Via XX Settembre und zurück durch Via Pietro Micca übersprungen wurde.

 

Umfangreiche Bildergalerie zur Veranstaltung:

 

Umfangreiche Bildergalerie zu den Ausstellungen:

 

Umfangreiche Bildergalerie zu den Rundfahrten in historischenTramwagen:

 

Umfangreiche Bildergalerie zur Vorbereitung der Veranstaltung und Blick hinter die Kulissen: